Munitionsschränke

Munitionsschränke

Wenn es nur um die Aufbewahrung von Munition geht, dann können Sie auch einen ungeprüften Waffenschrank verwenden oder solche mit der Bezeichnung VDMA A oder VDMA B. Dieses sind massive Stahl-Schränke, jedoch ohne zertifizierten Sicherheitsschutz. Früher waren sie auch zur Lagerung von Waffen erlaubt, das hat sich aber mit Inkrafttreten des neuen Deutschen Waffengesetzes – Juli 2017 – geändert.

Filter

Sobald eine Waffe ins Spiel kommt – egal ob es Kurz- oder Langwaffen sind -. brauchen Sie in Deutschland mindestens einen Waffenschrank der Klasse EN0 oder höher. Dann können Sie Kurz- oder Langwaffen und die dazugehörige Munition gemeinsam lagern, und zwar in unbegrenzter Anzahl. Beachten Sie – in Deutschland dürfen nur ungeladene Waffen aufbewahrt werden!

Andere Länder, andere Sitten oder Waffengesetze

Die Waffenlagerung ist in jedem Lang anders geregelt und im jeweiligen Waffengesetz festgehalten. So können Munitionsschränke, die in Deutschland nur für Munition zugelassen sind, in Österreich durchaus auch für Lang- und Kurzwaffen erlaubt sind.

Wozu Munition sichern, wenn man ohne Waffe nichts damit anfangen kann?

Man kann ohne Munition zwar auf nichts schießen, aber Patronen oder Gewehrkugeln können sehr wohl von Kleinkindern oder Haustieren verschluckt werden und großen Schaden anrichten, bis zur Todesfolge durch Ersticken. Deshalb ist es sinnvoll und notwendig, auch die Munition – Patronen, Kugeln u.a. – sicher zu verwahren und zu versperren.

Ein ungeprüfter Munitionsschrank (ohne zertifizierten Einbruchschutz) reicht also grundsätzlich zur Munitionslagerung aus und ist ein preiswertes Sicherheitsbehältnis.

EN0 oder EN1 Waffentresore für gemeinsame Lagerung von Waffen und Munition

Möchten Sie Kurzwaffen und Munition gemeinsam aufbewahren, dann empfehlen wir Ihnen einen Kurzwaffentresor der Sicherheitsklasse EN0 oder  Klasse EN1. Möchten Sie Langwaffen, Kurzwaffen und Munition gemeinsam unterbringen, dann ist ein Langwaffentresor, ebenfalls in den Klassen EN0 oder EN1, für Sie die beste Lösung.

Lesen Sie alles Wissenswerte zum Thema Kurz- und Langwaffentresore in den Kategorien dieser Waffenschränke nach.

Schlossvarianten des Munitionsschrankes

Der Munitionsschrank wird ein Doppelbartschloss, ein Elektronikschloss oder ein Mechanisches Zahlenschloss versperrt. Es gibt, wie überall, Vor- und Nachteile. Beim Doppelbartschloss müssen Sie einen Schlüssel vor Fremdzugriff schützen, beim Elektronikschloss ist Ihre Merkfähigkeit für den Code gefragt und beim Mechanischen Zahlenschloss kommt es auf Fingergefühl an. Allerdings haben die meisten Elektroschlösser Vorrichtungen für eine Notöffnung. Entweder durch eine mechanische Notöffnung – also Bedienung mittels eines Schlüssels – oder Notbestromung. Erkundigen Sie sich gleich beim Kauf über die Notöffnungsmöglichkeiten des Elektronikschlosses.

Innenausstattung

Je nach Größe kann der Munitionsschrank über Fachböden oder einen Innentresor verfügen. Fachböden sind höhenverstellbar und/oder herausnehmbar und die Innentresore sperren mit Zylinderschloss, 2 Schlüssel sind im Lieferumfang enthalten.

Zur sicheren Verwahrung beim Transport eignen sich Waffenboxen. Dort bringen Sie dann Kurzwaffen und Munition bequem unter und können die Kassette zusätzlich mit einem Vorhangschloss sichern.

Dieses Produkt wurde dem Warenkorb hinzugefügt: